Info@ropeseal.de

Hanf-Seile

Ich, Tenyo,  benutze zum Fesseln 6 mm starke Hanf-Seile, 3-schäftig.

Im Gegensatz zu den Jute-Seilen von Munewari sind sie sehr schwer, was auch bedeutet, dass sie schwerer zu handhaben sind. Ich habe mal je ein 8-Meter Seil gewogen: Jute = 113 Gramm, Hanf = 208 Gramm.

 

Hanf-Seile haben eine wesentlich höhere Bruchlast, da die Faserlänge des Rohmaterials deutlich länger ist. Da Munewari schwerer und viel größer ist als ich, möchte ich bei der Bruchlast kein Risiko eingehen. Sicherheit geht vor beim Fesseln.

 

Meine Seile habe ich bei einer schweizer Seilerei gekauft. Der Seiler hatte exzellentes poliertes Hanfmaterial da, das zwar als Trosse verkauft wurde, aber keiner weiteren Behandlung bedurfte. Ich habe das Seil lediglich zugeschnitten, gewaschen und unter Spannung getrocknet.

 

Beim Zuschnitt habe ich mich nicht immer an die klassischen 8 Meter gehalten. Da es mich geärgert hat, dass ich für einen 3-Seil-Takate-Kote bei Munewari immer 4 Seile brauchte, dafür aber jede Menge Seil am Ende übrig hatte, habe ich mir 3 x 8,80 Meter zurecht geschnitten. Und dann gibt es noch ein knapp 7 Meter langes Seil - das war der Rest der Trosse. Die 8,80 Meter langen Seile haben den Nachteil, dass man noch mehr Seil durchziehen muss. Das fällt beim ersten und zweiten Seil nicht so auf, da man durch das Umwicklen des Oberkörpers lange Wege hat. Spätestens beim dritten Seil wird es dann richtig Arbeit.  Aber was solls, das ist halt BDSM, also nicht immer nur pures Vergnügen *gg*.

 

Hanf hat einen grauen Farbstich, während Jute meist einen Gelbstich, manchmal sogar einen Goldton hat.